Stichwort Trageberaterin


Die Bezeichnung “Trageberaterin” ist nicht geschützt. Eine Ausbildung im Sinne von “staatlich anerkannt” gibt es (zurzeit) nicht.
In Deutschland gibt es mehrere Trageschulen, welche die Fortbildung zur Trageberaterin anbieten. Diese Seminare sind meist Wochenendschulungen (je nach Trageschule und Vorbildung 1 - 3 Wochenenden).   

Ich habe mich für die Trageschule Hamburg entschieden, da diese nicht nur die Ausbildung anbieten, sondern eine Prüfung nach dem jeweiligen Kurs verlangen.
So wird das Erlernte nochmals kontrolliert.
Dies gibt den Beratungseltern die Sicherheit, dass die Trageberatung nicht nur das fachliche Wissen besitzt, sondern dies auch vermitteln kann.

Außerdem bietet die Trageschule Hamburg nicht nur einen Kurs an, sondern nach dem Grundkurs auch noch einen Aufbaukurs und die anschließende Zertifizierung, sowie regelmäßige Weiterbildungen.

 

Wenn Sie also eine Trageberatung suchen und in Anspruch nehmen wollen, fragen Sie nach Ausbildungsinhalten und Qualifikation der Trageberaterin.

Eine gute Trageberaterin wird Ihnen immer gern Auskunft geben - denn Trageberatung bedeutet auch Verantwortung.